Zahnärztlich prothetische Maßnahmen nach Therapie einer kraniomandibulären Dysfunktion.

Teil 1: Die Übertragung der Aufbissschienen in die prothetische Erstversorgung

Zusammenfassung
Die gezielte Therapie einer kraniomandibulären Dysfunktion erfordert im Einzelfall eine enge Zusammenarbeitvon Orthopäde, Manualtherapeut und Zahnarzt. Die Aufgabe des Zahnarztes besteht darin, die Okklusion den Änderungen der Oberkiefer- und Unterkieferrelation anzupassen, die sich aus einer Normalisierung der Muskelfunktion und einer Verbesserung der Körper- und Kopfhaltung ergeben.

PDF-Download