Kontakt   Links   Sitemap   Impressum

FAQs

CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion

Was bedeutet CMD?  Im optimalen Zustand treffen obere und untere Zahnreihe gleichmäßig aufeinander, Kaumuskulatur, Gelenke und Zähne befinden sich dann in Harmonie.

Wenn dieses System gestört ist, kann es zu zahlreichen Beschwerden kommen, weil die gesamte Harmonie der Körperstatik aus dem Gleichgewicht gerät. So kann eine fehlerhafte Bissstellung z.B. infolge eines Zahnverlustes über die Kiefergelenke auf Kopfhaltung und Wirbelsäulenstellung wirken.

Probleme wie Kopfschmerzen, Nackenverspannungen, Rückenschmerzen, aber auch viele neurologische Störungen in Fehlfunktionen der Kiefergelenke bzw. Fehlstellungen der Kiefer als Folge falscher Verzahnung sind keine Seltenheit.

Es entwickelt sich ein Krankheitsbild, das als Craniomandibuläre Dysfunktion (Cranium = Schädel; Mandibula = Unterkiefer; Dysfunktion = Fehlfunktion) bezeichnet wird. Kurz: CMD.

Die Wiederherstellung einer korrekten Bissstellung, Okklusion genannt, ist daher von großer Bedeutung für den Gesamtorganismus.  Sinnvoll ist eine Behandlung zusammen mit Krankengymnasten und Orthopäden.

Ich habe einen Tinnitus, Rückenschmerzen, Migräne oder leide unter hartnäckigen Verspannungen? Kann eine Behandlung hier Abhilfe schaffen? Als CMD-Spezialisten wissen wir, wie wichtig ein harmonischer Zusammenbiss für den gesamten Organismus ist. Störungen im Zusammenbiss, aber auch sowie Knirschen können zu Migräne, Tinnitus oder Schmerzen führen. Sie sollten daher die Zahngesundheit durch einen Zahnarzt abklären lassen. Gern empfehlen wir Ihnen auch einen Osteopathen, Physiotherapeuten oder Orthopäden.

Ist die Untersuchung schmerzhaft? Nein, eine Untersuchung auf CMD und die Funktionsdiagnostik sind nicht schmerzhaft.

Ich knirsche nachts mit den Zähnen. Kann mir eine Beissschiene helfen? Ja. Zusätzlich dazu  ist eine Funktionsanalyse sinnvoll, bei der mit Hilfe einer Vermessung die richtige Bisslage kontrolliert und korrigiert werden kann, denn Zähneknirschen hat meist mehrere Ursachen. 

Ich habe das Gefühl, meine Zähne passen nicht richtig aufeinander. Kann man da was ändern? Ja. Mit Hilfe der  Funktionsanalyse können wir Ihre Bisslage kontrollieren und ggf. korrigieren.

Ich habe ein starkes Knacken im Kiefergelenk, jedoch keine Schmerzen. Muss ich etwas tun? Sprechen Sie uns als Spezialisten für CMD an. Mit Hilfe der Funktionsdiagnostik werden wir die  Bisslage Ihrer Zähne sowie Ihrer Kiefergelenke kontrollieren, um Maßnahmen zum Schutz Ihres Kiefergelenkes einzuleiten.

Können die Zähne etwas mit meinen chronischen Kopfschmerzen zu tun haben? Das ist möglich. besteht. Durch einen Fehlbiss oder durch starkes Knirschen und Pressen kann es zu Verspannungen der gesamten Kaumuskulatur kommen, deren Folge chronischer Kopfschmerz sein kann. Lassen Sie dieses Beschwerdebild unbedingt durch einen Zahnarzt abklären.

 

Endodontie

Was ist Endodontie? Ein anderes Wort für Wurzelkanalbehandlung. Dabei wird das erkrankte Zahnmark, welches aus Blutgefäßen und Nerven besteht, aus dem Zahn entfernt. Nach einer gründlichen Reinigung wird der entstandene Hohlraum wieder mit einem speziellen Material gefüllt und der Zahn zur Mundhöhle wieder verschlossen.

Ist ein Zahn mit einer entzündeten Wurzel noch zu retten? Ja, mit den heutigen Behandlungsmethoden ist eine deutlich besser Wurzelfüllung zu erreichen. Damit hat der Zahn nahezu gleiche Überlebensdauer wie ein unbehandelter Zahn.

Ich habe einen toten Zahn, der aber keine Schmerzen verursacht. Ist hier eine Wurzelbehandlung sinnvoll? Sie ist notwendig, denn es kann zu einer unbemerkten Entzündung im Kieferknochen kommen, die für Sie nicht spürbar ist.

Tut eine Wurzelbehandlung weh? Eine moderne Wurzelkanalbehandlung ist schmerzarm bis nahezu schmerzfrei.

Kann ein Zahn trotz Wurzelbehandlung weh tun? Ja. Die Nerven, die um den Zahn herum im Zahnbett sitzen, funktionieren ja weiterhin einwandfrei. Daher sind Schmerzen z.B. durch eine Überbelastung des Zahnes möglich.

Wie lange kann ein wurzelbehandelter Zahn erhalten bleiben?Bei einer qualitativ hochwertigen Wurzelfüllung hat der Zahn nahezu die gleiche Überlebensdauer wie ein unbehandelter Zahn.

Parodontologie

Ich habe immer wieder Zahnfleischbluten. Was kann ich tun? Eine Blutung deutet auf eine Entzündung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates hin. Das sollte unbedingt geklärt und behandelt werden.

Ich habe oft Zahnfleischbluten. Was kann ich dagegen tun? Eine gründliche Untersuchung gibt Aufschluss über die Ursachen. Unsere Dentalhygienikerin wird sie über die richtige Putztechnik und weitere Maßnahmen aufklären. Eventuell wird eine Zahnfleischbehandlung (Parodontitisbehandlung) notwendig.

Wie kann ich einer Entzündung des Zahnhalteapparates vorbeugen? Die gute Pflege Ihrer Zähne, des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates sind eine Grundlage, aber auch regelmäßige Prophylaxe beugt Entzündungen vor.

Mein Zahnfleisch geht in letzter Zeit zurück. Ist das schlimm? In jedem Fall ist es ratsam die Gründe dafür abzuklären, um Zahnverlust zu vermeiden und eine angemessene Behandlung einzuleiten

Prophylaxe und Zahnhygiene

Wie oft muss ich zur Prophylaxe kommen? Je nach Gesundheit Ihrer Zähne, des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates empfehlen wir eine regelmäßige Prophylaxe im Anstand von 4 bis  6 Monaten. In Einzelfällen auch öfter.

Ich glaube, dass ich Mundgeruch habe. Kommt das vom Magen?  Das kann vom Magen kommen. Für Mundgeruch kann auch die Mundhöhle mit Zähnen, Zahnfleisch und Mandeln verantwortlich sein. Klären Sie das am besten mit HNO-, Zahn- und Allgemeinarzt ab.

Was kann ich außer putzen noch tun, um meine Zähne gesund zu halten? Zähne sind Teil unseres Körpers. Eine gesunde Ernährung, wenig Genussmittel und Sport halten Sie und Ihren Körper und Ihre Zähne gesund.

Wie benutze ich Zahnseide richtig? Zahnseide ist eine bewährte Methode für die Pflege der Zahnzwischenräume. Sollten Sie mit Zahnseide nicht so gut zurecht kommen, gibt es auch Alternativen wie Zahnhölzer, Zwischenraumbürstchen u.a. Unsere Mitarbeiterinnen in der Prophylaxeabteilung beraten sie gern.

Elektrische oder manuelle Zahnbürste – Was empfehlen Sie? Eine elektrische Zahnbürste ist der manuellen aus unserer Sicht vorzuziehen. Achten Sie jedoch darauf, nicht zu viel Druck auszuüben und die Zahnzwischenräume zusätzlich mit Zahseide zu reinigen.