Das biomechanische Okklusionskonzept

Das biomechanische Okklusionskonzept nach H. M. Polz in der interdisziplinären Funktionstherapie

Zusammenfassung
Im Rahmen der CMD-Therapie ist die Rekonstruktion der statischen und dynamischen Okklusion häufi g von entscheidender Bedeutung für den Behandlungserfolg. Das von H. M. Polz erarbeitete Konzept der biomechanischen Aufwachstechnik eignet sich hervorragend für alle Schritte der okklusalen Rehabilitation: Für die Aufbissschienentherapie, als Vorwegnahme des prothetischen Endergebnisses im Wax-up und für die prothetische Arbeit selbst. Begleitend erfordert eine erfolgreiche okklusale Therapie beim funktionsgestörten Patienten oftmals eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit manueller Medizin und Kieferorthopädie.

Boisserée, W. - Schupp, W. - Läkamp, M.
erschienen in Quintessenz Zahntechnik 36 - 2010 | S. 2-15

PDF-Download